Blogparaden-Aktion #neinzuzucker und mache mit

Blogparaden-Aktion #neinzuzucker und mache mit

Hallo lieber Leser! Hier folgt eine weitere Fitness-Blogparade von der Sandra mit dem Blogparaden-Post unter http://www.gesund-lecker-fit.de/gesunde-ernaehrung/bewusstsein-fuer-zucker-schaffen-aktion-neinzuzucker/. Gesund-lecker-fit.de ist ihr Blog und dort befasst sie sich mit dem gesunden Lebensstil und gesunder Ernährung sowie Fitness.

Dagegen dürfte auch nichts sprechen wie ich finde und die gesunde Ernährung darf heute sein. Ich verzichte schon lange auf Pommes, Döner und Chips und esse dafür lieber Rohkost und frisches Gemüse aus dem Laden um die Ecke. Aber das muss letztendlich jeder für sich selbst wissen, was er sich alles Gutes oder Schlechtes tun möchte.

Die Sandra ruft zu dieser Blogparade mit dem Motto #neinzuzucker auf. Das Video bei ihr im Blogparaden-Post konnte aber nicht abgespielt werden. Aber ok, da ich mir eh sehr selten Youtube-Videos ansehe, ist es halb so schlimm.

Fragen zur Blogparade  #neinzuzucker

– Mache ein Foto deiner Fundsachen
– Wie viele Lebensmittel mit Zucker hast du gefunden?
– In welchen Lebensmitteln hättest du keinen Zucker erwartet?
– Wirst du etwas mehr auf dich achten? (Falls du es nicht schon tust)
– Und was passiert mit den Lebensmitteln jetzt? Verschenken? Wegwerfen? aufessen?

Das waren die eventuellen Fragen zu dieser Gesundheit-Fitness-Blogparade und du darfst in diesem Rahmen ein Foto der Lebensmittel aus deinem Kühlschrank machen. Checke alle Lebensmittel, wo Zucker enthalten ist. Durchaus sind es auch die Dosen-Tomaten wie die Sandra berichtete. Sehr ungerne verzichte ich täglich auf meine Portion selbstgemachter Konfitüre. Ich esse es einfach zu gerne und fett bin ich auch nicht 😉 Ich habe immer noch dicke Oberschenkel vom damaligen Kraftsport. 200KG-Kniebeugen hatten es einfach in sich.

Weniger Zucker schadet aber keinem

Etwas weniger Zucker kann sicherlich niemandem schaden, da ist was Wahres dran. Trinke halt keine Cola oder Kaffee mit Zucker, was bei mir vorkommt. Kaffee ohne Zucker schmeckt mir nicht. Ich habe nicht vor, Zucker aus meiner Ernährung zu verbannen und so liege ich vielleicht mit der Sandra nicht auf derselben Wellenlänge.

Aber hey, ich war früher ein Hobby-Bodybuilder mit etlichem Erfolg und weiss genau wie ich mich da ernähren musste, damit Kraft und Masse kommen. Das war einmal und heute sehe ich es nicht mehr so eng, 5-10 Prozent Zucker befinden sich auch auf der Ernährungspyramide, die du im Internet finden wirst.

Daher sollte es bei mir doch schon passen oder…

Wie dem auch sei, verzichte ich sehr gerne auf Döner und Co. oder Chips und Cola und gönne mir stattdessen eigens gemachte China-Pfanne, ohne dass ich zum Chinesen um die Ecke gehen muss. Das schmeckt mir oft genug und macht auch satt. Lebe ich ungesund? Ach, Quatsch, ganz und gar nicht.

Nun gut, mache bei dieser Blogparade mit dem Motto #neinzuzucker mit und tausche dich mit der Sandra und anderen Teilnehmern, die es vielleicht noch schaffen werden, aus. Die liebe Sandra hat die Blogparadenfristen eindeutig zu kurz gewählt, denn eine dreiwöchige Blogparade nehmen kaum welche wahr. 10 Wochen wären da schon viel besser, würde ich mal so behaupten. Vielleicht wird sie sie noch verlängern, sagen wir mal so, bis Ende November 2016.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Sandra via http://gesund-lecker-fit.de

5 Kommentare
  1. Hallo Alexander, vielen Dank für deinen tollen Beitrag 🙂
    War das mit dem YouTube Video ein temporäres Problem? Habe gerade nochmal mit zwei Browsern geschaut und da geht es. Vielleicht magst du noch mal schauen und mir Bescheid geben, falls es nicht geht mit welchem Browser du die Seite aufrufst. Wenn das ein allgemeines Problem ist, würde ich dies dann gerne beheben 🙂

    Ich möchte auch nochmal betonen, dass es mir hauptsächlich darum geht, dass, sagen wir Leute, die nicht aus dem Fitnessbereich kommen und/ oder Abnehmen möchten, sich mal bewusster mit den Lebensmittel auseinander setzen, die sie kaufen. Ich kaufe ab und zu auch Sachen mit Zucker, ich süße auch mal mit Zucker und ich nasche auch mal. Da spricht nichts dagegen. Bewusster Konsum, anstatt blind alles essen.

    Ich hab die Blogparade übrigens bis Ende November verlängert. 😉

    Liebe Grüße
    Sandra

    1. Hallo Sandra, sehr gerne habe ich deine Aktion hier publiziert und so ist es etwas bekannter gemacht. Das Video bei dir im Blogpost geht schon mal, was ich mir eben ansehen konnte. Tolles Video und ein paar Infos zum Thema Zucker ins Lebensmitteln.

      Ja, sich bewusst zu ernähren, ist sehr wichtig und man sollte nicht alles reinstopfen, was nur nach Essen aussieht 😉

      Wünsche dir mit der Blogparade zahlreiche Teilnehmer!

  2. Ich verzichte schon lange auf Pommes, Döner und Chips und esse dafür lieber Rohkost und frisches Gemüse aus dem Laden um die Ecke.

    Pommes an sich sind doch wohl relativ harmlos. Kann man doch auch selber machen und im Backofen braten … muss man nicht im Fett ertränken. So einen Döner to go war noch nie mein Fall. Aber nach einem Dönner Teller habe ich immer das Gefühl am nächsten Morgen, dass man 1 kg mehr wiegt. Liegt aber wohl an der reichhaltigen Portion. Chips war noch nie mein Ding. Ich esse wohl auch relativ viel Obst und Gemüse. Fertigessen aus dem Supermarkt liegt oft wie ein Stein in meinem Magen und bei Mancher Pampe (Fertigpüree und viele Soßen) denke ich mir, dass wäre besser geeignet um Schäden im Mauerwerk auszubessern oder als Tapetenkleister geeignet wäre. 🙂

    1. Ja, hast du Recht. Pommes zubereiten, geht auch im Backofen. Es gibt im Laden wohl für alles diese Fertigprodukte, die nicht unbedingt gesund sind. Manche essen es ja und für diejenigen ist es vielleicht schon normal.

      Ich mochte den Döner früher, aber seitdem ich einen schlechten Döner erwischte, wonach ich dringend aufs Klo musste, sagte ich mir, erst einmal keine Döner mehr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg