Wann hast du mit dem Gaming angefangen - Blogparade

Wann hast du mit dem Gaming angefangen - Blogparade

Hallo lieber Leser! Dieses Blog werde heute nicht allzu schnell verlassen, denn in meiner Abwesenheit sind mir etliche Blogparaden entgangen. Alles hole ich sicherlich nicht nach, aber einen Teil eventuell schon. Der Markus ist derjenige, der zur Zeit eine Gaming-Blogparade unter https://www.gaming-devil.com/2017/03/26/aufruf-zur-blogparade-mein-eintritt-in-die-welt-des-gaming-und-warum-ich-heute-einen-gaming-blog-habe-eine-pers%C3%B6nliche-geschichte/ veranstaltet und diese versuche hier mal unterzubringen.

Wer ist Markus?

Ich habe nicht den ganzen Artikel aus dem austragenden Blog gelesen und nur das untere Teil, aber dennoch gab es mir Einblicke in Markus seine Gaming Welt. Er zockt schon seit vielen Jahren und hatte einige Webseiten inkl. des Affiliate-Marketings auf die Beine gestellt. Das macht er, soweit ich es verstehen konnte, schon noch mehr beruflich als nur ein reines Hobby. Das freut mich sehr für den Markus, denn einfach wird es nie sein, Hobby zum Beruf zu machen und dazu gehören immer eine sehr coole Idee und das Konzept dahinter.

Zur Gaming-Blogparade von Markus

Diese findet bis Mai-Ende 2017 statt, der Link steht bereits oben und der Markus stellt dir diese Fragen.

Fragen zur Blogparade

  • Wann hast du mit dem Gaming angefangen?
  • Welches Spiel hat dich wirklich in seinen Bann gezogen?
  • Was zockst du heute?
  • Warum betreibst du einen Gaming Blog?

Das übernehme ich glatt für diesen Blogpost und ja, was soll ich sagen. Ich zockte sehr gerne Browsergames wie War2Glory früher, aber seitdem ist mein Portfolio doppelt so gross, sodass das Spielen der Browsergames aus meinem Alltag ganz verschwunden ist. Das ist aber nicht so schlimm, denn ich habe eine andere Erfüllung im Internet gefunden, nämlich OpenSource Software, Bloggen und CMS. Das wird bis zur Rente ausreichen, wie ich denke.

Markus lädt dich zum Mitmachen ein

Der Markus lädt dich herzlich dazu ein, zu seiner Gaming-Blogparade beizusteuern und mitzumachen. Das Ganze ist ja easy und du hast eventuell eigene Gaming-Erfahrungen. Das schreibst du nieder und machst deiner Blog-Leserschaft schmackhaft. Blogge mal frei von der Leber, ohne dass es anstregenden wird. Das ist das coolste und hilfreichste, was du als Blogger tun kannst, von der Leber weg zu bloggen. Fasse deine Gedanken in Sachen Gaming im Kopf zusammen und verblogge diese Materie.

Du als Gaming-Fan wüsstest es einfach besser als ich Aussenstehender, welche Games zur Zeit angesagt sind und was die Gamer da alles vor der Nase haben. Ich denke, dass das Gaming ein cooler Zeitvertreib und Unterhaltung ist. Es ist auch so, du hast Spass am Gamen und entdeckst noch eine Leidenschaft dafür. Was soll da dagegen sprechen, solange du noch deinen Alltagspflichten nachgehen kannst. Wie du hier siehst, blogge ich am 1. Mai, weil ich es nicht anders kenne und heute schaffe ich noch einiges zu publizieren.

Fazit zur Gaming-Blogparade

Du kannst hierbei demnach mit dabei sein und blogge über deine Gaming-Leidenschaft. Was bewegt dich und welche Games muss jemand unbedingt gezockt haben im Leben? Da können es sehr verschiedene Games-Genres sein, würde ich mal als Laie sagen. Ich mache diese Aktion heute im Portfolio public, sodass der Markus seine Teilnehmerschaft zusammen bekommt. Man geht immer von ca. 10-15 Teilnehmern aus, je nachdem, wie die Blog-Reichweite so ist.

Ich wünsche dir viel Spass bei der Gaming-Blogparade und vernetze dich gut.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle bei Markus seitens https://www.gaming-devil.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg